ROSACEA / COUPEROSE

Die Rosacea tritt gehäuft bei hellhäutigen Menschen auf und prägt sich vor allem bei Erwachsenen aus. Sie ist durch Erytheme, Veränderungen der oberflächlichen Gefäße und des Bindegewebes sowie durch vergrößerte Talgdrüsenfollikel gekennzeichnet. Häufig treten Ödeme und Pusteln auf. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Sonderformen.

Die Rosacea ist zum Teil anlagebedingt und kann durch äußere Einflüsse wie Sonnenbestrahlung (UV-Belastung), Temperaturreize (kalt, warm), Ernährung, Stress und Kontakt mit reizenden Stoffen, Bakterien und Milbe Demodex folliculorum provoziert werden. Gefäßveränderungen in Form von Teleangiektasien werden auch als Couperose bezeichnet.*

KOSMETISCHE BEHANDLUNGEN

Die Rosacea-Haut ist sehr empfindlich. 

Der Übergang von Couperose zur Rosacea ist fließend. Wir als Kosmetikerin wissen, wo die Grenze liegt und wann ein Dermatologe hinzugezogen werden muss. 

Die Sanierung der Hornschicht konzentriert sich auf milde Reinigung, reizfreie Hautpflege und Hautschutz. Das zur Reinigung verwendete Wasser sollte lauwarm und frei von Härtebildnern wie Calcium- und Magnesium-Ionen sein, damit die in der Hautbarriere befindlichen Fettsäuren nicht als Salze ausgefällt werden und die Barriere weiter destabilisiert wird. Die Reinigungsmittel müssen frei von Konservierungsstoffen (sensibilisierendes Potenzial) und rückfettenden Substanzen in Form von Silikonen oder oberflächenaktiven Verbindungen sein. Geeignet sind Gele mit pH-Werten bis maximal 7 ohne Laurylsulfat oder Laurylethersulfat (irritierendes Potenzial). Waschaktive Substanzen können z. B. Zuckertenside sein. Alternativ kann eine tensid- und emulgatorfreie Reinigungsmilch eingesetzt werden.*

Die in der Hautpflege verwendeten Cremegrundlagen (Basiscremes) dürfen keine Parfümstoffe, Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Mineralöle oder Silikone enthalten. Fettsäuren, Ceramide und Phytosterine ermöglichen zusammen mit gesättigtem Phosphatidylcholin und Triglyceriden hautanaloge physikalische Strukturen und eine sehr gute Verträglichkeit (DMS-Basiscremes).*

In unserer kosmetisch-medizinischen Praxis, Bodan-Kosmetik im Zentrum von Konstanz, bieten wir eine umfangreiche Beratung und Hautanalyse an, um einen optimalen kosmetischen Behandlungsplan zu erarbeiten. 

Je nach Hautdiagnose und Ausprägung der Rosacea und ihrer Begleiterscheinungen kann der Behandlungsablauf individuell abgewandelt werden. 

Dabei kommen unterschiedliche korneotherapeutische und kosmetische Konzepte, Wirkstoffe und Apparate sowie manuelle Lymphdrainagen zum Einsatz. 

Eine wichtige Rolle für das optimale Ergebnis spielt die richtige Produktauswahl für die Heimpflege.

*Quelle : Dr. Hans Lautenschläger